Gemeinsam mehr bewegen

Viel haben wir in den vergangenen Wahlperioden für Friedberg erreicht. Wir wollen noch mehr.

Zwölf Themen, die uns besonders bewegten und an denen wir - die SPD Ortsvereine - gemeinsam mit den von Ihnen gewählten Stadträten kontinuierlich arbeiten werden:

Wirtschaft

Gewerbe ansiedeln - Friedberger Betriebe fördern

Unser Erfolgsmodell Businesspark wird fortgesetzt, weitere neue Gewerbegebiete werden entstehen. Bestehenden und neuen Betrieben, Geschäften und Freiberuflern bieten wir ideale Bedingungen. So bleiben Arbeitsplätze erhalten, neue werden geschaffen. Wohnortnahe Versorgung und Arbeitsplätze sind uns wichtig.

Die Steuern erfolgreicher Unternehmen und deren Mitarbeitern sind die Grundlage für die solide Finanzpolitik der Stadt. So können wir Leistungen für alle ausbauen und Schuldenlasten der Vergangenheit abtragen.

Altstadt, Stadtkern und Schloss

Kleinod und Bürgerstolz

Altstadt und Wittelsbacher Schloss sind zwei der historischen Schätze Friedbergs. Die Altstadt mit dem einmalig erhaltenen Stadtgrundriss muss Raum für Wohnen, Arbeiten und Geschäfte bieten. Störende Einflüsse müssen zurückgedrängt, der öffentliche Raum aufgewertet werden.

Das Schloss als weithin sichtbares Wahrzeichen wollen wir für alle Bürger als gesellschaftlichen und kulturellen Mittelpunkt öffnen.

Wohnen

Lebensraum von hoher Qualität - Umwelt erhalten

Friedberg besitzt eine hohe Wohnqualität und ist eine der bevorzugten Wohnlagen in der Region. Wir wollen, dass dies so bleibt. Durch bedarfsgerechte Entwicklung schaffen wir neuen Wohnraum. Ökologisch verträglich, sozial und nachhaltig werden Wohnungen entstehen, die gerade für Senioren und junge Familien mit Kindern bezahlbar sind.

Wir fördern neue Modelle, um wertvolle Flächen, Energie und Kosten zu sparen. Damit entlasten wir auch die Umwelt. Wichtig sind die Sanierung bestehenden Wohnraums, sowie Wohnungen mit preiswerten, sozialverträglichen Mieten.

Bildung, Schulen und Kultur

Wichtig für unseren Standort

Gerechtigkeit fängt bei der Bildung an. Wir wollen allen gute Startmöglichkeiten bieten. Ganztägig geöffnete Kinderkrippen, Kindergärten und Vorschuleinrichtungen, und Ganztagsschulen schaffen Chancenausgleich. Wir wollen für die entsprechende Ausstattung sorgen.

Ein breites und umfangreiches Kulturangebot fördert das soziale Zusammenleben in unserer Stadt. Bürgersinn und Ehrenamt haben Großartiges geschaffen. Hier werden wir weiter fördern. Kultur ist ein wichtiger Standortfaktor. Mit Mut wollen wir auch neue Wege gehen und so noch weitere Ausstellungen und Aufführungen in unsere Stadt holen, die in der Region einzigartig sind.

Freizeit und Erholung

Bestand erhalten - Angebot verbessern

Umweltbelastung durch Verkehr und steigende Energiekosten machen es immer notwendiger, den Bürgern wohnortnahe Erholungsmöglichkeiten und Einrichtungen zur Freizeitgestaltung zu bieten. Dies erhöht die Attraktivität von Wohnen und Arbeiten.

Geschaffene Werte bleiben erhalten. Bestehende Anlagen müssen in ihrem Wert erkannt und ausgebaut werden. Vor allem für Jugend und Senioren sind weitere Angebote zu schaffen. Das Fuß und Radwegenetz muss verbessert und geschlossen werden. Die Chancen von See, Au und Hügelland werden wir nutzen.

Natur und Umwelt

Von kommenden Generationen nur geliehen

Auch die kommenden Generationen sollen intakte Flussauen, Wälder, die Landschaft zwischen Hügelland und Lechebene genießen. Schöne alte Bäume, Blumen und Grün in der Stadt erfreuen das Auge und die Seele. Globaler Klimaschutz beginnt in den kleinsten sozialen Einheiten, den Familien und privaten Haushalten und natürlich in der Kommune und damit in unserer Stadt.

Andere Schritte wollen wir noch gehen – am liebsten mit Ihnen zusammen. Wir verstehen uns als ein Motor für mehr Umwelt im Friedberger Raum. Wir schieben an, wir bewegen, fördern und initiieren Projekte und geben Hilfe zur Selbsthilfe – dazu brauchen wir Sie als Partner.

Kinder und Jugend

Die Zukunft der Stadt

Friedberg – die Stadt der Kinder – ist ein Begriff. Friedberg leistet heute schon mehr als andere Kommunen für Kinder. Wir wollen das Angebot noch verbessern.

Der Jugend geben wir Raum. Durch ein modernes Betreuungsangebot und Fachpersonal wollen wir ein Netz spannen. Dieses hilft und leitet an, bevor Familien und das ehrenamtliche Engagement unserer Vereine an ihre Grenzen geraten.

Verkehr

Belastungen reduzieren und Verbindungen für alle

Mobilität und Verkehr sind wichtige Motoren unserer Wirtschaft und eine Grundlage unseres Lebensstandards. Der Individualverkehr, das Auto, ist aber für viele auch eine Belastung geworden. Hier gilt es, Lärm und Abgasbelastung sowie Unfallgefahren für Menschen zu reduzieren. Deshalb sind wir für die Friedberger Nordumfahrung als eine Maßnahme zur Entlastung unserer Bürger.

Das wichtigste Instrument aber ist der öffentliche Personennahverkehr. So werden nicht nur Belastungen reduziert, sondern auch die Mobilität aller ohne Auto verbessert. Buslinien müssen unsere Stadteile und die Kernstadt noch besser verbinden. Wohngebiete sind mit den Verkehrsknotenpunkten zu vernetzen. Mit dem Schienentakt auf der Paartalbahn ist ein Anfang gemacht. Wir wollen weitere Verbesserungen einfordern. Wir begrüßen die neue Straßenbahn. Die Denkpause durch das Bürgerbegehren in Augsburg kann zur Verbesserung der Planung der Linie 6 genutzt werden.

Daseinsvorsorge

Gerne hier leben und sich geborgen fühlen

Ausreichende Daseinsvorsorge in einer Stadt bedeutet vor allem auch eine sichere Versorgung mit gesundem Trinkwasser und die umweltverträgliche Entsorgung der Abwässer. Unser Trinkwasser ist Spitze. Wir werden diesen Standard halten, aber vor allem auch weiterhin die Begehrlichkeiten von privaten, globalisierten Konzernen abwehren. Wasser ist Allgemeingut und darf nicht privatisiert werden.

Den Mitarbeitern im Städtischen Bauhof wollen wir durch einen modernen Neubau bessere Arbeitsbedingungen schaffen.

Unsere Feuerwehren, Garanten für schnelle Hilfe bei Brand, Unfall und Katastrophen werden wir weiterhin mit bestmöglichen Gerätschaften und Unterkünften in allen Stadtteilen ausstatten. Rettungsdienste, Hilfsorganisationen und Feuerwehren sind ein wichtiger Teil unserer sozialen Gesellschaft. Die ehrenamtlichen Helfer leisten hier Großartiges und haben auch von Seiten der Stadt jegliche Förderung und Unterstützung verdient.

Ehrenamt

Überlebenswichtig für unser Sozialgefüge

Bürgersinn ist in Friedberg ausgeprägt. Viele sind ehrenamtlich tätig. Alle, jeder einzelne, die Vereine und Organisationen verdienen unsere Anerkennung und eine gerechte Förderung durch die Stadt Friedberg.

Alle ehrenamtlichen Initiativen haben Vorrang. Dort wo einzelne Bereiche überfordert werden bedarf es professioneller Unterstützung, Koordination und Hilfe. Auch dafür werden wir Mittel einplanen.

Gesundheit und Pflege

Gute Versorgung nahe am Bürger

Das Friedberger Krankenhaus sichert die wohnortnahe Versorgung unserer Bürger. Hierzu gehören auch die ambulanten medizinischen Leistungen durch niedergelassene Ärzte und alle anderen Gesundheitsdienste. Wir wollen die guten Rahmenbedingungen erhalten und weiter ausbauen.

Jeder wünscht sich, im Alter selbst bestimmt im häuslichen Umfeld zu leben. Dabei sollen ambulante Pflegedienste unterstützen. Für notwendige stationäre Pflege im Alter, bei Krankheit oder Behinderung müssen ausreichend Plätze vorhanden sein. Die bestehenden Einrichtungen in Friedberg werden wir fördern und unterstützen. Dies gilt auch für Hospizeinrichtungen.

Sport

Sinnvolle Freizeit, Gesundheit erhalten

Sport ist sinnvolle Freizeitgestaltung, schafft Ausgleich und dient der Gesundheit. Die Arbeit unserer Sportvereine ist daher unverzichtbar für unsere Stadt. Wir werden diese zum Wohl der Allgemeinheit weiterhin unterstützen.

Die Leistungen in der Jugendarbeit und bei der Ausbildung unserer Kinder sind besonders zu würdigen und bedürfen zusätzlicher Förderung.

Wir wollen die Sportstätten in der Stadt erhalten und verbessern.